Bachblüten

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936) entwickelte die nach ihm benannte Bachblütentherapie.

Seinen Kenntnissen nach liegt bei vielen körperlichen Krankheiten eine seelische Disharmonie zugrunde. Der Einsatz von Bachblüten kann dazu beitragen, das Gleichgewicht zwischen Körper und Seele wieder herzustellen. Das Immunsystem wird somit stabilisiert und die körpereigenen Abwehrkräfte angeregt. Die Essenzen werden aus den Blüten wild wachsender Blumen, Sträucher oder Bäume gewonnen. Daraus wiederum erfolgt die Herstellung der Bachblüten, welche als begleitende Therapie     z. B.:

 - zur Vorbereitung auf Veränderungen wie z. B. Stall- oder Besitzerwechsel
 - bei Schockzuständen wie z. B. Raufereien, Unfälle usw.
 - zur Unterstützung bei der Verarbeitung diverser Traumen
 - Ängstlichkeit oder Agression
- Trauer/ Resignation/ Aufgabe

eingesetzt werden können.

Der Leitsatz von Dr. Bach >> „Behandle die Persönlichkeit, und nicht die Krankheit"